Bei einem tiefen Blick in das Innere des Menschen findet sich immer auch ein unverletzter, ein gesunder Kern.

Was ist Psychosoziale Onkologie?

Die psychosoziale Onkologie befaßt sich mit der Beratung, Begleitung und Behandlung von seelischen und sozialen Problemen und Verhaltensweisen von Krebspatienten in den verschiedenen Phasen der Erkrankung, der Rehabilitation und des Sterbens. (A. Sellschopp)

Psychosoziale Onkologie

Diese Definition beschreibt die hohe Priorität der psychosozialen Betreuung von krebskranken Patienten sowie bei Bedarf und Gelegenheit auch der Mitbetreuung der Angehörigen. 

Der betroffene Patient erlebt in der Konfrontation mit seiner Erkrankung eine weit über seine körperlichen Beschwerden hinausreichende Einschränkung seiner gewohnten Lebensführung. Die Instrumente der psychosozialen Onkologie sollen den oft mit erheblichen Ängsten und Emotionen belasteten Erkrankten helfen, zum Frieden und zu einer Harmonie mit sich selbst zu finden.

In der psychologischen Abteilung der Veramed-Klinik am Wendelstein stehen vielfältige Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung:

  • Krisenintervention
  • Gruppengespräche
  • Einzelgespräche
  • Imaginationsverfahren
  • Entspannungsverfahren und Angsttraining
  • Ergotherapie

Behandlungsangebot der Psychoonkologie:

Einzelgespräche

Angehörigengespräch

 

In vertraulicher Atmosphäre, begleitend und unterstützend zur medizinischen Behandlung, wird in Einzelgesprächen auf Ihre ganz persönliche Situation eingegangen. Auf Anfrage: Unterstützung bei der Schmerzbewältigung, Umgang mit Angst, Imaginationsverfahren.

 

 

Auch Angehörigen bieten wir gerne auf Wunsch Begleitung und Unterstützung in vertraulichem Rahmen an. Bei allen Gruppenangeboten sind Angehörige ebenfalls willkommen.

Visualisierung

Klangmassage

 

Nachdem mit einer Entspannungsmethode eine tiefe Entspannung erreicht wurde, werden mit den Teilnehmern im verbalen Austausch seine inneren Bilder entwickelt, die seiner ganz eigenen Bewältigungsstrategie für seine Krankheit entsprechen. Diese Methode wurde in ihren Grundzügen von dem Arzt Dr. Simonton entwickelt, der dazu auch eigene Bilder vorschlägt

 

 

Bei der Klangmassage liegt der Patient auf einer Liege, die aus dem gleichen Holz gefertigt ist, wie die Decken von Gitarren oder Geigen. Darunter befinden sich Saiten, auf denen der Therapeut spielt und die - wie bei einem Monochord - das gesamte Spektrum der Obertöne erklingen lassen. Diese Töne stehen in einer absoluten, naturgesetzhaften Ordnung und Harmonie zueinander und ermöglichen es, über die direkte Resonanz selbst wieder „in Ordnung“ zu kommen. Der Körper entspannt dabei auf eine sehr tiefe Weise, was unmittelbar über die Körperzellen geschieht.

Qigong

Klangerleben

 

Qigong Übungen sind Bewegungsübungen, die in der traditionellen chinesischen Medizin seit Jahrhunderten zur Erhaltung der Gesundheit und zur Anregung der Selbstheilungskräfte eingesetzt werden. Qigong stärkt den Bewegungsapparat und die Muskulatur und unterstützt das Herz, den Kreislauf und die Organfunktionen. Die langsamen Bewegungen, in Verbindung mit dem Atem, aktivieren den Energiefluss im ganzen Körper und führen zu innerer Ruhe.

 

Musik und Klang bieten uns einen unmittelbaren und tiefen Zugang zu unserem Selbst, können uns berühren, wo Worte nicht hinreichen. Davon können wir als Zuhörer profitieren, noch mehr jedoch, wenn wir selbst diese Klänge produzieren. Dazu muss man sich nicht für besonders musikalisch halten, es geht mehr um die Freude am Entdecken, im spielerischen Umgang mit verschiedenen Instrumenten, die keine Vorkenntnisse erfordern. Und darum, herauszufinden, wie wir verschiedene Klänge nutzen können, um unsere innere Harmonie wieder herzustellen und damit Heilungsprozesse zu unterstützen.

Progressive Muskelentspannung

Entspannung & Imagination

 

Bei der Progressiven Muskelentspannung (PME) nach Jacobsen handelt es sich um die am häufigsten eingesetzte und wissenschaftlich anerkannte Entspannungsmethode; sie ist effektiv, einfach und schnell erlernbar. Ihr Grundprinzip lautet: Muskel anspannen, entspannen und nachspüren. Die Methode basiert auf der Erkenntnis, dass innere und äußere Anspannung mit Muskelkontraktionen verbunden sind und dass bei körperlicher Entspannung auch seelische Entspannung stattfindet.

 

 

Imagination und Visualisierung sind uralte und weltweit verbreitete Techniken, um mit Hilfe innerer Bilder Kontakt zum Unbewussten herzustellen und Körper und Geist in Verbindung treten zu lassen. Das wiederum kann dabei helfen, unsere Selbstheilungskräfte zu aktivieren und auf bestimmte Ziele auszurichten. Das Krankheitsgeschehen wird greifbarer und das Vertrauen in den eigenen Körper wird unterstützt. Am besten gelingt das im Zustand tiefer Entspannung, da hier die Grenzen zwischen Wachbewusstsein und Unbewusstem besonders durchlässig sind.

 

 

Psycho-onkologische Betreuung für Krebskranke in Einzel- und Gruppenangeboten

„Du bist aufgerufen, etwas zu verändern. Du hast ein Problem – aber Du bist so viel mehr als das Problem. Du bist im Kern eine zeitlose gesunde und lichtvolle Wesenheit. Der Körper und die Seele können verletzt und schwer erkrankt sein. Bei einem tiefen Blick in das Innere des Menschen findet sich immer auch ein unverletzter, ein gesunder Kern.“
Peter Wenzel

Die Einzigartigkeit und Persönlichkeit bilden den gesunden Kern eines jeden Menschen.
Erfahrene Therapeutinnen der Veramed-Klinik helfen den Betroffenen, die in diesem Kern verborgenen Kräfte zu erschließen und im Sinne der Selbsthilfe zu nutzen.
Es stehen Zeit und Raum für kreatives Denken und Handeln in Form von Einzel- und Gruppenangeboten zur Verfügung. Hierzu zählt das Einüben von Entspannungstechniken wie die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson oder Qi Gong.

Zu den Aufnahmeuntersuchungen zählt auch ein Screening zur Einschätzung der psycho-onkologischen Therapiebedürftigkeit bzw. zur Einschätzung der erforderlichen Intensität der psychosozial-onkologischen Betreuung. Verwendung findet zusätzlich zum eingehenden und ausführlichen Gespräch mit einer Psychotherapeutin der in der Abteilung für Psychosoziale Onkologie der Fachklinik Hornheide, Münster entwickelte Fragebogen HFK-B. Dieser stellt mittels eines wissenschaftlich anerkannten diskriminanzanalytisch gewonnenen Algorithmus ein anerkanntes Instrument zur Evaluation und Dokumentation in der Psycho-onkologischen Betreuung dar (Strittmatter et. al. 2000).

„Du bist Beziehungen eingegangen und hast Dir Menschen vertraut gemacht. Du hast Dich eingelassen auf ihre Freude und Schwere. Du bist gefallen und wieder aufgestanden. Du bist gescheitert und hast Dich nicht aufgegeben. Du hast aus Deinen Fehlern gelernt und gemerkt, dass Du begrenzt bist in dem, was Du kannst. Daran bist Du gereift. Spürst Du, wie sehr Du leben willst?“
Ulrich Schaffer: Du bist einzigartig, Kreuz-Verlag, Stuttgart 1996, 26

zurück zur Übersichtsseite Krebsbehandlung

 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

 

Fragen an die Ärzte
Fatigue Syndrom
Alternativmedizin bei Krebs