Internistische Tumortherapie mit kurativer Zielsetzung

Den Schwerpunkt des therapeutischen Repertoires der internistischen Tumortherapie bildet die medikamentöse Chemotherapie. Bei kurativer Therapiestrategie ist die vollständige Heilung des Patienten das primäre Behandlungsziel. Für diese Therapiesituation sind Leitlinien und Empfehlungen der jeweiligen Fachgesellschaften vorhanden. Die Behandlungsplanung und die eingehende, individuelle Beratung von Patienten mit oft abweichenden, alternativen Therapiewünschen, ist eine anspruchsvolle und schwierige Aufgabe.

Stationaere ChemotherapieSie erfordert Einfühlungsvermögen und Kompetenz, sowohl in der Auswahl der indizierten konventionellen Behandlungsmöglichkeiten, als auch in der Beratung über Sinn, Möglichkeiten und Grenzen begleitender, komplementärmedizinischer Maßnahmen. In einer adjuvanten, kurativ orientierten Therapiesituation werden makroskopisch tumorfreie Patienten, vorbeugend mit Zytostatika, Hormontherapie und Zytokinen, oft auch in Kombination mit Strahlenbehandlung, therapiert, um damit die möglichen Heilungschancen zu verbessern.

Patienten mit abweichenden Therapievorstellungen bedürfen einer besonders intensiven und individuellen Betreuung und Beratung. An dieser Schnittstelle ist die sachliche und kompetente Darstellung der Möglichkeiten begleitender komplementärer Maßnahmen und die intensive psychologische Betreuung von größter Bedeutung. Nicht selten ermöglicht erst die Bereitstellung solcher begleitenden Therapiemaßnahmen die erforderliche Compliance des Patienten, um die kurative Behandlungsstrategie durchführen zu können.

zurück zur Behandlungs-Übersicht

 

 Dies könnte Sie auch interessieren:

Ernährung bei Krebs
Palliative Tumortherapie
Krebsdiagnostik
Haarverlust vermindern