Ganzheitliche Heilkunst: Krebsbehandlung in der Veramed Klinik | Interview mit unserem Chefarzt Dr. Konrad Namberger

Warum ist die Balance zwischen schulmedizinischen und naturheilkundlichen Ansätzen in der Krebsmedizin so wichtig, wie wird die Patientenbetreuung in der Veramed Klinik gestaltet und was rät ein Chefarzt seinen Patienten und ihren Familien? Ein kleiner Blick hinter die Kulissen der Veramed Klinik, der nicht nur medizinisches Wissen, sondern auch das Herz unserer Fürsorge enthüllt.

Herr Dr. Namberger, was hat Sie dazu bewogen, in der Krebsmedizin zu arbeiten, und speziell in einer Fachklinik, die auch Naturheilkunde anbietet?

„In meiner Arbeit ist die ganzheitliche Betrachtung eines Menschen entscheidend. Das ist gerade in der Krebsmedizin unerlässlich, denn nur so kann ich das fachlich beste und individuell auf den Patienten zugeschnittene Konzept anbieten. Die Verbindung von konventionellen Methoden mit Naturheilkunde ermöglicht diese umfassende Betreuung, die für mich essenziell ist.“

Wie möchten Sie die Patientenerfahrung in der Veramed Klinik gestalten und haben Sie hier eine persönliche Philosophie?

„Ich strebe danach, nicht nur medizinische Expertise, sondern auch Empathie anzubieten. Körper und Seele sind für mich nicht trennbar. Meine Philosophie ist es, die Patientenerfahrung durch Verständnis, Fürsorge und individuelle Betreuung zu optimieren. Aber das war in der Veramed Klinik ja schon immer so und so soll es eben auch bleiben!“

Gibt es etwas, was Sie in Ihrem Leben besonders geprägt hat und was Ihnen in Ihrer Arbeit heute hilft?

„Mein Lebensweg hat mir gezeigt, dass selbst aus den kniffligsten Situationen die besten Wachstumsmöglichkeiten sprießen können. In meiner Arbeit ist das eine Art Erinnerung daran, dass man nie aufgeben sollte, selbst wenn der Weg steinig erscheint.“

Welche innovativen Ansätze oder Entwicklungen in der Krebsmedizin interessieren Sie derzeit am meisten?

„Aktuell interessiert mich besonders die Entwicklung personalisierter Therapien und innovative Fortschritte in der Immunonkologie. Diese Ansätze versprechen viel Potenzial für maßgeschneiderte Krebsbehandlungen.“

Wie versuchen Sie, eine Balance zwischen konventionellen medizinischen Ansätzen und Naturheilkunde zu finden, um individuell auf die Bedürfnisse der Patienten einzugehen?

„Die Herausforderung besteht darin, eine ausgewogene Synthese zwischen konventionellen und naturheilkundlichen Ansätzen zu schaffen.“

Welchen Rat würden Sie Krebspatienten und ihren Familien geben, die sich in einem oft herausfordernden Behandlungsprozess befinden?

„Mein Ratschlag lautet: Vertrauen Sie auf einen ganzheitlichen Ansatz, aber vergessen Sie dabei nie, dass Heilung nicht nur bedeutet, die Krankheit zu bekämpfen. Zwischen den Therapiephasen ist Platz für Lachen, bewusstes Genießen und all die kleinen Freuden, die das Leben bunt machen.“